Abtretung





Kreditsicherheit: Abtretung von Forderungen



Die Banken sind seit Basel II dazu angehalten, ihre Darlehensnehmer deutlich besser zu prüfen, um einen evtl. Forderungsausfall entsprechend zu vermeiden. Dabei setzen sie zum Einen auf eine genaue Überprüfung der Bonität des Einzelnen, zum Anderen soll hier eine Möglichkeit geschaffen werden, sich gegen einen Forderungsausfall abzusichern. Dies geschieht durch bankübliche Kreditsicherheiten.



Zu diesen gehört, vorrangig im gewerblichen Bereich, die Abtretung von Forderungen. Das bedeutet, dass die Bank sich die Forderungen des Schuldners übereignen lässt, oft ist hier ebenfalls die Rede von einer Sicherungs-Zession. Es kann sich dabei sowohl um eine Abtretung bestehender, als auch zukünftiger Forderungen handeln. Man spricht hier von einer Einzel-Forderungsabtretung oder einer Global-Zession. Bei letzterer werden sämtliche Forderungen abgetreten, die derzeit bestehen oder in Zukunft entstehen, selbst wenn der Schuldner, gegen den die Forderung gerichtet ist, noch nicht bekannt ist. Typische Verträge über die Forderungsabtretung sehen von daher eine Abtretung aller Forderungen des Unternehmens an Kunden mit den Anfangsbuchstaben A bis K oder ähnlichem vor. Werden alle Forderungen abgetreten, so ist eine solche Einschränkung nicht nötig.






Des Weiteren unterscheidet man zwischen der stillen und der offenen Zession. Bei der stillen Zession erfährt der Schuldner, gegen den eine Forderung besteht, nichts von der Abtretung dieser an die Bank. Er zahlt weiterhin an seinen Gläubiger, der das Geld dann an die Bank weiterleitet. Bei einer offenen Zession hingegen muss der Schuldner direkt an die Bank zahlen, und zwar ab dem Zeitpunkt, ab dem er von der Zession in Kenntnis gesetzt wurde. Dabei muss der Schuldner der Abtretung der Forderungen nicht zustimmen, dies kann der Unternehmer ohne sein Wissen verfügen.




Die Zession ist damit eine der wichtigsten Kreditsicherheiten im Unternehmensbereich geworden, weshalb viele Banken diese schon standardmäßig von ihren Darlehensnehmern verlangen. Dabei sollte jedoch vorab schon sicher gestellt werden, dass es sich auch um Forderungen handelt, die tatsächlich bezahlt werden. Andernfalls wird die Forderungsabtretung noch nicht ausreichen, um einen Kredit zu erhalten.