Kredit




Verbraucherkredite oft überteuert!

Darlehen, Blitzkredite, Finanzierungen, mit und ohne SCHUFA, im Internet werden Sie förmlich überhäuft von solchen Angeboten, nicht nur von bekannten Banken, sondern auch von ausländischen Unternehmen, privaten Kreditgebern, Online-Vergleichsrechner und vielem mehr. Macht man sich jedoch die Mühe, konkrete Angebote einzuholen und zu vergleichen, wird man feststellen, dass viele supergünstige Anbieter am Ende doch um einiges teurer sind.

Zum Beispiel beim Zinssatz: Hier wird immer mit einem wirklich sehr günstigen Zinssatz geworben, meist gelten diese niedrigen Zinsen jedoch nur für Kredite mit einer Gesamtlaufzeit von 12-24 Monaten, also mit entsprechend hohen Tilgungs-Raten. Weiterhin wird hier meist mit den Nominalzinssätzen geworben, der Effektivzins wird oft nur im Kleingedruckten erwähnt. Auch dieser muss dann nicht immer stimmen, denn die Kosten für eine obligatorische Restschuldversicherung heben die tatsächlichen Kreditkosten meist nochmals in die Höhe.





Ein weiteres Beispiel, die Voraussetzungen: Die Konditionen sind meist bonitätsabhängig, dass heißt, an die individuellen Einkommens- und Vermögensverhältnisse der Kunden geknüpft. Auch das SCHUFA-Scoring spielt eine große Rolle, je besser es ausfällt, desto besser sind auch die Konditionen und umgekehrt. Um die Kunden anzulocken geht die Bank bei ihren Versprechen natürlich immer von den besten Scoring-Werten aus. Doch wer erreicht diese in der Praxis tatsächlich schon?


Beispiel Restschuldversicherung: Diese Versicherung wird bei einer Kreditvergabe von fast allen Banken gefordert, hierbei handelt es sich um nichts anderes als eine Risikolebensversicherung mit Einmalbetrag. Diese Kosten werden natürlich auch mit finanziert. Da die Banken diesen Betrag im gesamten Kredit meist recht gut verstecken können, sind die von den Banken angebotenen Versicherungen alles andere als ein Schnäppchen. Laut Preisangabenverordnung (PAngV) müssen die Kosten einer Restschuldversicherung nicht mit in den Effektivzins eingerechnet werden. Berücksichtigt man diese jedoch beim tatsächlichen Effektivzins, liegen viele Angebote oftmals weit über 20 Prozent!


Unser Tipp:

Lassen Sie sich nicht von der Werbung blenden, holen Sie sich mehrere Angebote ein, lieber zu viel als zu wenig.

Prüfen Sie diese Angebote genau, rechnen Sie nach und lassen Sie sich wenn nötig von einem Experten unterstützen.

Achten Sie auf die Kosten für die Restschuldversicherung.